Tag 173. als ob.

Als habe der Fortschritt den Stillstand zum Echo. Als sei die Melancholie das Unterfutter der Utopie. Als hindere unverkäuflich den Läufer ein Klotz. Als begrüße am Endziel Schwermut den Sieger. Als leide die Welt unter Heuschnupfen und chronisch nicht nur Zweifel allein.

Günter Grass: Aus dem Tagebuch einer Schnecke

Advertisements

2 Kommentare zu „Tag 173. als ob.

  1. Vor langer Zeit gelesen, vor nicht ganz so langer Zeit noch einmal als Hörbuch gehört – und trotzdem sind mir diese Zeilen fremd. Vielleicht liest man solche Stellen in einem Roman zu schnell, deshalb ist es schön, sie so für sich allein zu sehen. Wie lyrisch dieser Text ist!

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s