Tag 206. ausfüllen.

Im Taxi zog er Josettes Kopf an seine Schulter, und er fragte sich: “Was kann ich für sie tun?” Ihr dazu verhelfen, dass sie eine Schauspielerin wurde – gewiss – aber sie liebte das Theater nicht im besonderen. Das würde die Leere, die er in ihr fühlte, nicht ausfüllen. Und wenn sie keinen Erfolg hatte? Die freudlose Belanglosigkeit ihres Lebens befriedigte sie nicht, aber wofür konnte man sie interessieren? Man müsste versuchen, mit ihr zu reden, ihren Geist zu wecken … Trotz alledem würde ich sie nicht durch die Museen führen, zu Konzerten schleppen, ihr Bücher leihen und die Welt vor ihr ausbreiten. Er küsste sanft ihre Haare. Er hätte sie lieben müssen: immer kommt man so weit mit den Frauen. Alle müsste man sie lieben, mit einer ausschließlichen Liebe.

Simone de Beauvoir: Die Mandarins von Paris

 

Advertisements

2 Comments

    1. unterstützungungsbedürftig anscheinend auf jeden fall – und unter all der bedeutungssuche liegt dann wieder nur das bedürftigkeitsbeziehungsding – wie drückt man das jetzt wieder positiv aus? das natürliche soziale wesen?

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s