Tag 218. irgend etwas.

Scriassines Gesicht hatte sich verfinstert: “Irgend etwas muss gemacht werden.”
“Warum denn?” sagte Henri.
“Ich schreibe einen Artikel über Lenoir” sagte Scriassine. “Das gibt einen herrlichen Fall politischer Neurose.”
“Na hör‘ mal! Ich weiß, wer ihm in nichts nachsteht”, sagte Henri.
“Wir sind alle Neurotiker”, sagte Julien. “Aber immerhin schreibt keiner von uns Alexandriner.”

Simone de Beauvoir: Die Mandarins von Paris

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s