Tag 248. Nacht.

Der Tag ermüdet mich und verdrießt mich. Er ist brutal und lärmerfüllt. Ich stehe widerwillig auf, ich lege überdrüssig meine Kleidung an, ich gehe unwillig aus dem Haus, und jeder Schritt, jede Bewegung, jede Geste, jedes Wort, jeder Gedanke ermüdet mich, als müsste ich ein erdrückend schweres Gewicht heben.

Guy de Maupassant, Die Nacht. Alptraum

Advertisements

1 Comment

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s