Tag 261. Pflege.

Thiel erzählte nun, wie er Tobias einer alten Frau übergeben, die ihn einmal beinahe habe verbrennen lassen, während er ein anderes Mal von ihrem Schoß auf die Erde gekugelt sei, ohne glücklicherweise mehr als eine große Beule davonzutragen. Das könne nicht so weitergehen, meinte er, zudem da der Junge, schwächlich wie er sei, eine ganz besondere Pflege benötige.

Gerhart Hauptmann: Bahnwärter Thiel

Advertisements

3 Comments

  1. Gut, dass Kinder, auch die schwächeren oft einen besonderen Schutzengel haben.
    Nicht nur wenn sie älteren Frauen ausgesetzt sind… denke an Geschwisterkinder,
    verwirrte Großväter, unerfahrene Eltern. Da gibt es manche Anekdote.
    Manchmal fragt man sich allerdings auch, ob da nicht ein Zusammenhang bestehe
    zwischen dem Vorfall damals und… 😉

    Beste Grüße,
    Silbia

    Gefällt 1 Person

    1. 😉 da gibt es sicherlich einige, bei denen man solche rückschlüsse ziehen kann!
      fällt mir dabei ein: bei uns gab es so einen spruch: ein schlag auf den hinterkopf erhöht das denkvermögen … das galt sowohl für die versehentlichen als auch andere … müsste man eine studie dazu machen, um zu wissen, ob das eher stimmt 😉
      (nur was ist, wenn sich der schutzengel wie bei hauptmanns tobias irgendwann aus dem staub macht?)

      Gefällt mir

      1. Den Spruch mit dem Hinterhaupt kenne ich auch – denke aber, dass er nicht wirklich das bewirkt… 😉

        Ja, wenn der sich davonmacht, ist es eher nicht gut gelaufen. Das gibt es natürlich auch, vielleicht sogar ebenso oft. Beispiele davon gewiss nicht nur in der Literatur…

        Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s