Tag 263. Leere.

Ein einziges Wort sagt alles: sie waren ebenso arm wie vornehm. … Beide besaßen sie die gezierte, süßsauere Würde von Leuten, die wissen, was sie davon zu halten haben, wenn ihnen jeder eifrig sein Mitgefühl ausdrückt und sein Interesse versichert; sie haben die Leere der tröstlichen Zusprüche ermessen, mit denen die Welt die Unglücklichen bedenkt.

Honoré de Balzac, Verlorene Illusionen

Advertisements

2 Kommentare zu „Tag 263. Leere.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s