Tag 477. unbedeutend.

Gegenüber vom Bett hing das alte Bild vom Haus, „Herbststurm über deiner Moorkate (1967)“. Ein früherer Freund seiner Mutter, ein Versager, ein Kranker, ein Verrückter, wie es hieß, hatte es gemalt und ihr geschenkt. Paul hielt die kleine Bettlampe auf das Bild. Ihm war es früher nie aufgefallen, aber das Haus war plötzlich ganz klein unter einem Himmel, der wie eine unendliche große Macht über das Land hinwegeilte. […] Wie winzig, wie unbedeutend das Haus, das einmal seine Kindheit, seine Welt gewesen war – wie unbedeutend und lächerlich überhaupt das ganze kleine Leben, wenn darüber so ein Himmel stürmte! Es beruhigte ihn. Berlin, seine Projekte, sein Weg, die Karriere! – Vielleicht konnte man das alles leichter nehmen?

Moritz Rinke, Der Mann, der durch das Jahrhundert fiel

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s