Tag 619. vorübergehen.

Aber, es konnte ja vorübergehen. Diese qualvolle Leere konnte sich schließen, sich wieder füllen, ihn wieder tragen. Melzer übertrieb, indem er die Erscheinung als ein Vereinzeltes so im Gefühle heraushob (und jedes einzelweise Nennen ist bereits ein Übertreiben, ein Absondern der Sachen vom Flusse des Lebens, ja, wesentlich übertreiben wir schon, wenn wir nur irgendein Ding etwas schärfer in’s Auge fassen).

Heimito von Doderer, Die Strudlhofstiege. Oder: Melzer und die Tiefe der Jahre

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s