Tag 891. durchduftet.

Dann verloren meine Eltern ihr gesamtes Vermögen und starben, und der liebliche Garten verschwand, und erst jetzt wird mir anscheinend das Glück wieder hold, vor kurzem ist es mir gelungen, ein Stück Land am Ufer eines Sees zu erwerben, und dort wird ein neuer Garten erstehen, noch schöner als der alte. Meine markige Jugend war ganz und gar von all diesen Blumen und Früchten durchduftet, während der nahe Wald riesengroß und dicht einen Schatten romantischer Schwermut auf meine Seele warf. Ich war immer einsam, Felix, und einsam bin ich geblieben. Frauen, was brauchen wir von diesen launischen und lüsternen Wesen zu reden.

Vladimir Nabokov, Verzweiflung

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.