Tag 1199. auseinandersetzen.

Am 28. Juli, ich glaube, es war ein Mittwoch, besuchte ich meinen Vater zum ersten Mal, seit er krank war, und zum letzten Mal in seinem Leben. Sobald ich ihn sah, wusste ich, warum ich diesen Besuch so lange hinausgezögert hatte. Meiner Mutter hatte ich gesagt, ich wolle ihn nicht sehen, weil ich ihn hasste. Aber das stimmte nicht. Ich hatte ihn gehasst, und ich wollte von diesem Hass nicht ablassen. Ich wollte ihn nicht als menschliches Wrack vor mir sehen, denn ein Wrack hatte ich nicht gehasst. Ich könnte mir denken, einer der Gründe, warum Menschen so hartnäckig an ihrem Hass festhalten, ist der, dass sie spüren, sie müssen sich mit dem Schmerz auseinandersetzen, wenn der Hass erst einmal geschwunden ist.
James Baldwin, Schwarz und Weiß oder Was es heißt, ein Amerikaner zu sein. 11 Essays: Aufzeichnungen eines Eingeborenen
Werbeanzeigen

1 Kommentar

Wenn Sie 1 Kommentar verfassen, stimmen Sie automatisch zu, dass Worpress Ihre IP speichert. Leider kann diese Funktion nicht in dieser kostenlosen Version aufgehoben werden.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.