Tag 671. Boshaftigkeit.

Leutnant Dub schwankte und sagte, er habe nur eine Bestrafung in weiterem Sinne verlangt, es könne sein, daß sich der bewußte Schwejk nicht recht auszudrücken verstehe und seine Antworten deshalb den Eindruck von Frechheit, Boshaftigkeit und Mißachtung des Vorgesetzten erwecken. Abgesehen davon sei aus dem ganzen Gehabe des bewußten Schwejk ersichtlich, daß er von schwachem Verstande sei.

Damit verzog sich das ganze Gewitter über Schwejks Haupt, ohne daß der Blitz eingeschlagen hätte.

Jaroslav Hašek: Die Abenteuer des braven Soldaten Schwejk

 

Tag 670. Narrheit.

Jetzt gibt es keine Chance mehr. Meine Nichtigkeitsbeschwerde wird verworfen werden, weil alles in Ordnung ist: Die Zeugen haben richtig Zeugnis abgelegt, die Ankläger haben richtig Anklage erhoben, die Richter haben richtig gerichtet. Ich zähle dabei nicht … Außer, wenn – Nein, es ist eine Narrheit. Es gibt keine Hoffnung mehr.
Victor Hugo, Der letzte Tag eines Verurteilten

Tag 667. Übergewicht.

Am pürzelsten aber ist der Prozess, den ich der Mehrheit mache (unter Ausschluss der Öffentlichkeit, denn sie liest ohnehin nicht). Die Mehrheit, sag ich, hat nämlich längst, was ihr zukommt. Übergewicht.

Uwe Dick, Sauwaldprosa

 

Tag 665. überzeugend.

Natürlich kann ich heute auch sagen, dass alles heute Unsinn ist, was ich gestern über die Sturmsonate gesagt habe, so wie ja alles Unsinn ist, was gesagt wird, aber wir sagen diesen Unsinn doch überzeugend, sagte Reger. Alles Gesagte stellt sich über kurz oder lang als Unsinn heraus, aber wenn wir es überzeugend sagen, mit der unglaublichsten Vehemenz, die uns möglich ist, ist es ja kein Verbrechen, sagte er.

Thomas Bernhard, Alte Meister