Tag 638. Zurechnungsfähigkeit.

Aber wie jeder, der einem psychiatrischen Arzt gegenübersitzt, hatte ich nur den einen Gedanken, keinerlei Verdacht in meinem Gegenüber zu erwecken im Hinblick auf meinen Geisteszustand und das heißt im Hinblick auf meine Zurechnungsfähigkeit.

Thomas Bernhard, Gehen

Tag 637. Party.

Nirgends fühlte ich mich verlassener und trostloser als auf Parties. Am schlimmsten waren die bei der Veronica Wedgwood. Da kam man sich vor, als stimmte nichts auf der Welt. Man wurde nicht mit Zweifel behandelt, es war noch ärger. Man war einfach nicht da. Nach einem Gespräch war es nicht anders als vorher. […] Es wäre vermessen, den Austausch von ein paar Sätzen als Gespräch zu bezeichnen, und auf den Inhalt eines Gesprächs kam es nicht an, sondern nur auf die Bestätigung dessen, was nicht gesagt wurde. Es ging um die Schonung von Besitzständen, nämlich darum, dass man niemand zu nahe trat. Grenzen waren das Wichtigste und sie waren zum Nicht-Überschreiten da.

Elias Canetti: Party im Blitz. Die englischen Jahre

Tag 636. Larifari

»Larifari!« sagte Manz, »was früher geschehen, wollen wir nicht aufrühren! Was aber zuviel ist, ist zuviel und alles muß zuletzt eine ordentliche grade Art haben; […]«

Gottfried Keller, Romeo und Julia auf dem Dorfe

Tag 635. Recht.

Stockmann. […] Mich einen Feind der Gesellschaft zu nennen! Mich! Das lasse ich, bei meiner Seele Seligkeit, nicht auf mir sitzen!

Frau Stockmann. Aber, bester Thomas, Dein Bruder hat nun einmal die Macht –

Stockmann. Ja, aber ich habe das Recht, Du!

Frau Stockmann. Ach ja, das Recht, das Recht; was hilft Dir Dein Recht, wenn Du nicht die Macht hast?

Henrik Ibsen: Ein Volksfeind

What an adaptation. http://www.schaubuehne.de/de/produktionen/ein-volksfeind.html/ID_Vorstellung=2439

Tag 634. Dummheit.

„Nun, Herr X., Sie sind aber heute still!?“ Dem René ahnte, dass er am Montag vor acht Tagen, bei jenem lebhaften Auftritte am oberen Absatz der Strudlhofstiege, einen ähnlichen Mechanismus in den Major unfreiwillig eingebaut, der Setzung eines Gewohnheitsrechtes bereits Vorschub geleistet hatte. (Aus diesem einzigen und keinem anderen Grunde bleibt es ja immer eine Dummheit, in Gesellschaft etwas anderes als äußerste Langeweile anzubieten.)

Heimito von Doderer, Die Strudlhofstiege. Oder: Melzer und die Tiefe der Jahre

Tag 633. rennen.

Ach, wenn ich entkäme, wie würde ich durch die Felder rennen! Nein, man dürfte nicht rennen, das würde Blick und Argwohn auf mich lenken, im Gegenteil, ich müsste langsam gehen, mit erhobenem Kopf und vor mich hinsingend.
Victor Hugo, Der letzte Tag eines Verurteilten

Tag 631. Anschein.

Man gab sich den Anschein, als wollte man ihn zurückhalten, er bedauerte sehr; leider sei er verabredet , und vor allem musste er einen Kameraden im Garnissonsspital besuchen, der hier ein altes rheumatisches Leiden auskurierte. Auch hierzu lächelte der Rechtsanwalt ironisch.

Arthur Schnitzler, Spiel im Morgengrauen